Gemeinsam für die Schatzgrube Weißenberg

Der Gemeinderat steht geschlossen hinter der Schatzgrube!

Mit der Aktion „Gemeinsam für die Schatzgrube Weißenberg“ auf dem Wochenmarkt zeigt der Gemeinderat der Gemeinde Hagen Geschlossenheit im Einsatz für das riesengroße Naherholungsgebiet auf dem Weißenberg. Die SPD-Fraktion war durch Gabriele Hielscher und Heino Hüncken vertreten.

Den Anstoß zu dieser Aktion gab der Arbeitskreis „Schatzgrube Weißenberg“, in dem neben den Ratsfraktionen und –gruppen auch die beiden Bürgerinitiativen vertreten sind. In dem Arbeitskreis waren sich alle einig: Wenn das Projekt in dem Zeitrahmen bis 2021 umgesetzt werden soll, dann muss entschieden gehandelt werden. Der Rat teilt einhellig diese Meinung.

Wir als SPD sind in dieser Richtung seit langem mit Infoveranstaltungen,  Anträgen und Mitmachaktionen voran gegangen. Wir halten die Beteiligung der Hagener Bürgerinnen und Bürger für extrem wichtig bei der Umsetzung dieses Projektes.

Einwendungen gegen die Mülldeponie.

Dieses gilt zur Zeit umso mehr, als der zweite Plan der Firma Freimuth zur Einrichtung einer Mülldeponie auf dem Weißenberg öffentlich ausliegt. Bis zum 22.08.2018 können dagegen Einwendungen schriftlich eingebracht werden. Die Planungsunterlagen vertreten die Ansicht, dass die Mülldeponie in direkter Nähe zur Schatzgrube eine von Bürgern gewollte Ergänzung sein kann. Wir als SPD sehen das ganz anders. Wir wollen beides: Die Schatzgrube einrichten – die Mülldeponie verhindern.

Jetzt Einspruch einlegen!

Auf der Webseite der BI Driftsethe finden Sie ein Musterschreiben.

» jetzt Einspruch einlegen

2018-07-04T17:20:20+00:00 02.07.2018|